Archiv der Kategorie: Haustiere

Bärentraubenblätter (Arbutinpräparate) und Katzen

By Sten Porse (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Arctostaphylos uvae ursi
By Sten Porse (Own work) via Wikimedia Commons

Wenn Katzen unter rezidivierenden Harnwegsinfekten leiden, ist die Versuchung groß selbst etwas zu unternehmen anstatt zum Tierarzt oder Tierheilpraktiker zu gehen. Katzenforen im Internet, wo entsprechende Tipps gehandelt werden, gibt es viele. Bärentraubenblätter bzw. Arbutinpräparate werden da gerne genannt, zumal sie vielen  (Frauen) aus eigener Erfahrung in der Wirkung bekannt sind.

Arbutin

Arbutin
By Yikrazuul (Own work) , via Wikimedia Commons

Arbutin ist der Hauptwirkstoff der Bärentraubenblätter und gehört zu  den Phenolglykosiden. Arbutin wird im Darm in Hydrochinon und Glukose gespalten, das Hydrochinon mit der desinfizierenden antibakteriellen Wirkung wird resorbiert und sofort an Glukuron- und Schwefelsäure gebunden, damit es über die Nieren ausgeschieden werden kann. Im alkalischen Harn werden diese Verbindungen verseift, sodass wieder freies antibakterielles Hydrochinon entsteht, das den Harn desinfizieren kann.

Wo ist jetzt das Problem?

Die Kapazität der Katzen zur Glukuronidierung (um bestimmte Stoffe über die Niere ausscheiden zu können) ist sehr begrenzt, weil diese Kapazität fast komplett für den Bilirubinstoffwechsel (Abbau von Hämoglobin als Folge des Auflösens zu alter „verbrauchter“ roter Blutkörperchen) benötigt wird. Von daher verbietet sich Arbutin für Katzen genauso wie Acetylsalicylsäure oder Alkohol, die den gleichen Weg gehen würden, weil die Vergiftungsgefahr aufgrund verlangsamter Ausscheidung groß ist.

Außerdem findet die erwähnte Verseifung nur im alkalischen Harn (pH > 8) statt. Der Katzenurin ist aber leicht sauer (idealerweise zwischen pH 6,5 und 6,8). Man könnte ihn natürlich mit etwas mehr Getreide oder anderen Pflanzen im Futter entsprechend einstellen. Aber ab einem pH von 7 besteht bei Katzen die Gefahr, dass sich unter Umständen sehr schnell Struvitsteine bzw. entsprechender Harngries und daraus folgend Harnröhrenpfropfen bilden.

Fazit:

Bärentraubenblätter oder Arbutinpräparate eignen sich nicht zur Selbstbehandlung bei rezidizvierenden Harnwegsinfekten Ihrer Katze.

Über die Hälfte dieser Erkrankungen sind übrigens gar nicht durch eine Infektion bedingt sondern so genannte idiopathische Harnwegserkrankungen, so ähnlich wie die interstitielle Cystitis beim Menschen. Die Ursachen dafür sind noch weitgehend unerforscht.

Gehen Sie also bitte mit Ihrer Katze zum Tierarzt oder Tierheilpraktiker und lassen Sie vor einer eventuellen Therapie den Urin genau untersuchen, um festzustellen, ob Harndesinfektion oder Antibiotika überhaupt angezeigt sind und wenn ja, welche.

Gibt es eine Beziehung zwischen Lunge und Darm?

Beim Lungenkraut haben wir gesehen, dass es auf die Lunge und den Darm wirkt. Das Gleiche gilt für die in Kurzportraits vorgestellten Mucilaginosa Malve, Eibisch und Isländisch Moos.

In der Apotheke hatte ich seit Weihnachten viele Kunden, die zuerst Durchfall hatten und dann Husten bekamen, oder umgekehrt. Zufall?

Natürlich nicht, werden die sagen, die sich an den Bio-Unterricht in der Schule erinnern, die Lunge ensteht doch beim Embryo aus dem Darm, genauer dem Vorderdarm. Sie haben Recht.
Hier kann man sich anschauen wie dieser Teil unserer Entwicklung verläuft. Inhaltsverzeichnis anklicken und dann 2. Teil „Situs-Retrositus“.

Interessant finde ich, dass die Traditionelle Chinesische Medizin schon seit über 4000 Jahren mit diesem Zusammenhang arbeitet. Sie hat sogar noch mehr Zusammenhänge entdeckt. Beschrieben werden sie mittels der 5 Elemente, die auch die 5 Wandlungsphasen genannt werden, eine der tragenden Säulen der TCM. In diesem Modell werden die Lebensprozesse  anhand der 5 Elemente/Wandlungsphasen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser dynamisch beschrieben.  Wie dieses Modell „funktioniert“, beschreibe ich später.

5 Elemente der TCM

5 Elemente der TCM

Für heute beschränke ich mich auf das Kurzportrait vom Metall, dem Lunge und Dickdarm als Funktionskreis zugeordnet sind. Im Zyklus des allgemeinen Werden und Vergehens nimmt das Metall den Abschnitt der Nachreife/Ernte analog zur Jahreszeit Herbst ein und als Tageszeit wird ihm der Abend zugeordnet ebenso wie der Planet Venus, der Abendstern. Klimatischer Faktor mit großem Einfluss auf das Metall ist trockene Kälte.

Das Gefühl der Trauer samt seiner Lautäußerung, dem Weinen, wird dieser Wandlungsphase zugerechnet und Haut und Haare als Körpergewebe, sowie Schleim als Körperflüssigkeit. Aus den 5 Geschmacksrichtungen sauer, süß, salzig, bitter und scharf wird dem Metall das Scharfe zugeordnet, als Sinnesorgan die Nase.

Diese Liste ist nicht erschöpfend, enthält aber die Punkte, die für mich in der Tierheilpraxis wichtig sind, wenn ich versuche die Ursache für einen Symptomenkomplex bzw. eine Gesundheitsstörung zu finden, um diese möglichst ausschalten zu können oder in der Apotheke entsprechend zu beraten, wenn jemand Alternativen zu den üblichen Pharmaka sucht..

Weiter geht es demnächst mit dem Element Wasser.